SPD: Hilfe für Unternehmen in Not ist selbstverständlich

Moers. „Selbstverständlich unterstützt die SPD-Fraktion Unternehmen bei der Lösung von Problemen, wenn dies erforderlich ist. Dies war in der Vergangenheit so und wird auch in Zukunft so bleiben. Im Zusammenhang mit der Umsiedlung der Firma Maas hat sich die SPD-Fraktion dafür eingesetzt, dass die Firma Maas eine Perspektive in Moers hat.“ Mit deutlichen Worten reagiert SPD-Fraktionschef Karl-Heinz Reimann auf einen Pressebericht vom Freitag, in dem die Schwierigkeiten der Firma Maas bei der Suche eines Käufers für einen Teil des ehemaligen Betriebshofes an der Rheinberger Straße geschildert werden.

Das von der Firma Maas in diesem Bericht angegriffene Einzelhandelskonzept sieht Karl-Heinz Reimann aber als Schritt in die richtige Richtung: „Wir haben mit diesem Konzept ein wichtiges Instrument zur Steuerung des Einzelhandels in unserer Stadt. Diese Entwicklungsvorschläge sind ein wichtiger Orientierungsrahmen im weiteren Verlauf der Stadtplanung.“

Der SPD-Fraktionsvorsitzende stellt aber zugleich klar, dass das vom Rat mit großer Mehrheit verabschiedete Einzelhandelskonzept nicht ausschließt, in Einzelfällen nach maßgeschneiderten Lösungen zu suchen: „Wir haben die Thematik mit unseren Kooperationspartnern Bündnis 90/Die Grünen und FDP schon vor der Ratssitzung am 27. September erörtert. Wir werden uns nach den Herbstferien mit der Problematik nochmals in den entsprechenden Gremien auseinandersetzen und ich bin mir sicher, dass wir eine Lösung, gut für die Stadt und gut für die Firma Maas, finden werden.“