Geht der Landesregierung noch ein Licht auf?

Lichterkette gegen KiBiz

Rund 90 Kinder, Eltern und Mitarbeiter der KiTa „Bauklötzchen“ aus Moers Meerfeld protestierten am Donnerstag gegen das von der NRW- Landesregierung geplante Kinderbildungsgesetz „KiBiz“. Alle hatten eine Kerze mitgebracht und bildeten eine Lichterkette entlang der Straße. Mit Plakaten und Transparenten machten sie ihrem Ärger über die Inhalte des Gesetzes Luft:
Wenn man sich die Pisa-Studie ansieht sollte doch klar sein, dass in unsere Kinder investiert werden muss! Das KiBiz“ bringt jedoch Kürzungen und Arbeitsbedingungen die dem klar entgegensprechen“! Das Gesetz spricht von Chancengerechtigkeit für alle Kinder, aber können sozial schwache Familien sich eine Betreuung von 45 Stunden leisten – zumal die Elternbeiträge steigen? Sieht man sich die Anforderungen an die Mitarbeiter an fragt man sich, wie das alles leistbar sein soll. Eigene Erziehungs- und Bildungskonzepte erstellen, Sprachförderung, Kooperation mit Schulen, Fortbildungen – soll das alles während der Arbeitszeiten erfolgen? Da bleibt doch für die Betreuung der Kinder keine Zeit mehr! Sieht so in Zukunft die individuelle Frühförderung in NRW aus?
Dieses Gesetz ist ein Rückschritt für unsere Kinder! Hoffentlich geht der NRW-Landesregierung durch die massiven Proteste noch ein Licht auf und sie korrigiert das „KiBiz“