Sportentwicklung: „Jetzt zählt’s!“

5000 Bürgerinnen und Bürger unserer Stadt haben in den letzten Tagen Post vom Bürgermeister bekommen. Sie werden gebeten an einer Befragung zum Thema „Sport und Bewegung in Moers“ teilzunehmen, ein Fragebogen liegt bei. Damit ist die Sportentwicklung in Moers einen entscheidenden Schritt weiter.

Die Bürgerbefragung ist der zur Zeit aktuelle Baustein in einem komplexen Sportentwicklungsprozess, den die Stadt Moers vor rund einem Jahr angestoßen hat. Der Sportausschuss hatte die Bildung einer Sport-AG beschlossen, die sich dann im Januar konstituierte. Sie beschäftigt sich speziell mit der Sportentwicklungsplanung für Moers und bringt Verantwortliche aus Sport, Politik und Verwaltung an einen Tisch. Gemeinsam wurde eine fachkundige Begleitung für ein professionelles Vorgehen gewünscht, gesucht und gefunden. Mit dem Institut für Kooperative Planung und Sportentwicklung (ikps) aus Stuttgart haben wir nun einen Partner, der uns bei unserem hohen Anspruch begleitet. Es geht um eine Sportentwicklung für Moers, die sich durch Transparenz, Qualität und Nachhaltigkeit auszeichnen soll. Die Bürgerinnen und Bürger sollen ein Sportangebot erhalten, das ihren Wünschen entspricht. Dabei gilt es gewachsene Strukturen zu erkennen und Ressourcen zu aktivieren. Auch Veränderungen im Sportverhalten und die finanziellen Möglichkeiten der Stadt müssen Berücksichtigung finden.

Der Fragebogen wurde vom ikps entwickelt und auch spezielle Moerser Akzente finden sich wieder. Sie wurden auf einer Klausurtagung der Sport-AG im September benannt. Als Adressaten wurden 5000 Moerser Bürgerinnen und Bürger im Alter von 14 bis 75 Jahren definiert und vom Einwohnermeldeamt mittels eines Zufallsregisters ausgewählt. Je höher der Rücklauf, desto höher ist die Aussagekraft. Die Rücklaufquote sagt auch etwas über die Wahrnehmung des Themas in der Öffentlichkeit aus. Der Bogen sollte bis Mitte November zurückgeschickt werden. Gegebenenfalls folgt noch eine Erinnerung.

Die aktuelle Befragung ist also ein ganz wichtiger Baustein. Ich möchte alle, die einen Fragebogen zugeschickt bekommen haben, herzlich bitten, sich die Zeit zum Ausfüllen zu nehmen. Anfang des Jahres 2008 wird es weitere Befragungen, diesmal an Schulen, Kindertagesstätten und Kindergärten geben. Liebe Moerser, jetzt zählt’s!