Rat setzt Impulse für Einzelhandelentwicklung in der Innenstadt

SPD-Fraktionsvorsitzender Karl-Heinz Reimann
SPD-Fraktionschef Karl-Heinz Reimann: "Neues Einkaufszentrum darf die gewachsenen Strukturen in der Moerser Altstadt nicht gefährden."

Moers. Mit breiter Mehrheit hat der Rat der Stadt Moers am Mittwoch die Verwaltung beauftragt, eine Vereinbarung mit der Essener Firma mfi Management für Immobilien AG zur Planung und Entwicklung eines Einkaufszentrum im Bereich des Gebäudes Königlicher Hof zu entwickeln.
SPD-Fraktionschef Karl-Heinz Reimann unterstreicht, dass mit Realisierung des Projektes die gewachsenen Strukturen in der Moerser Altstadt nicht gefährdet werden dürfen. Deshalb haben die Sozialdemokraten gemeinsam mit ihren Partnern Bündnis 90/Die Grünen und FDP die durch das neue Zentrum zusätzlich entstehende Einzelhandelsfläche auf 15.000 Quadratmeter begrenzt. Die Warengruppe Bekleidung, Textil, Schuhe und Lederwaren darf maximal 50 Prozent dieser Fläche belegen. Ein CDU-Antrag, hier zu einer großzügigeren Regelung zu kommen, wurde von der SPD und ihren Partnern klar zurückgewiesen. „Wir wollen eine Entwicklung, die der Innenstadt positive Impulse gibt. Deshalb müssen wir bei der Größenordnung sehr vorsichtig sein. Wir freuen uns, dass die CDU in der Diskussion auch auf unsere Linie eingeschwenkt ist und den Antrag von SPD, Bündnis 90/Die Grünen und FDP mitgetragen hat,“ so SPD-Fraktionschef Karl-Heinz Reimann. „In den Vertragsverhandlungen mit mfi,“ so Karl-Heinz Reimann weiter, „muss die Verwaltung jetzt darauf achten, dass die beschlossenen Quadratmeterzahlen verbindlich vereinbart werden.“