Streichelzoo soll bei den Städtischen Betrieben verbleiben

Moers. Die Ratsfraktionen von SPD, Bündnis 90/Die Grünen und FDP plädieren dafür, dass der Streichelzoo weiterhin im Zuständigkeitsbereich der Städtischen Betriebe Moers verbleibt. Eine europaweite Ausschreibung der Trägerschaft wird von den drei im Rat der Stadt kooperierenden Fraktionen abgelehnt.
Hintergrund ist eine notwendig gewordene neue rechtliche Bewertung, die die Stadtverwaltung den Ratsfraktionen am heutigen Donnerstag hat zukommen lassen. Danach ist die bisher geplante Übertragung des Streichelzoos im Moerser Freizeitpark an einen heimischen gemeinnützigen Träger nicht möglich. Ergebnis der von der Verwaltung veranlassten rechtlichen Prüfung ist, dass eine europaweite Ausschreibung erforderlich ist, will man den Streichelzoo übertragen.
Auf Grund dieser neuen Situation sprechen sich die drei Fraktionen von SPD, Bündnis 90/Die Grünen und FDP gegen eine Übertragung und für den Verbleib bei den Städtischen Betrieben Moers aus. Somit haben die im Streichelzoo beschäftigten Mitarbeiter Sicherheit und die Stadt erhält sich in diesem für Freizeit und Tourismus wichtigen Bereich des Freizeitparks gestalterische Möglichkeiten. Aus Sicht der Fraktionen von SPD, Bündnis 90/Die Grünen und FDP ist weiterhin zu prüfen, ob das hervorragende Konzept, dass die sci:moers gGmbH für den Betrieb des Streichelzoos vorgelegt hat, in Form einer Partnerschaft zum Tragen kommen kann.