„Windelsäcke weiterhin wöchentlich abholen“

SPD-Fraktionsvorsitzender Karl-Heinz Reimann

Moers. Die Fraktionen von SPD, Bündnis 90/Die Grünen und FDP setzten sich dafür ein, dass Windelsäcke auch in Zukunft wöchentlich zu den bestehenden Bedingungen von der Müllabfuhr abgeholt werden. Die drei Fraktionen sehen die wöchentliche Entsorgung mit der Umstellung der Restmüllabfuhr auf einen 14tägigen Rhythmus gefährdet. Mit einem gemeinsamen Antrag an den Rat der Stadt soll nun die wöchentliche Abfuhr der Windelsäcke sichergestellt werden. SPD-Fraktionschef Karl-Heinz Reimann macht deutlich, dass es sozialpolitisch unbedingt zu unterstützen ist, dass ältere Menschen so lange wie möglich in ihrem gewohnten Wohnumfeld leben können. Die wöchentliche Abholung der Windelsäcke ist hier eine bedeutsame Unterstützung. Der Einführung der Windelsäcke ist ein langer Diskussionsprozess vorausgegangen, in den sich viele Menschen eingebracht haben. Schließlich hat der Rat die Einführung einstimmig beschlossen. Dieses Serviceangebot wird inzwischen so gut angenommen, dass andere Städte vergleichbare Regelungen einführen. Gerade in einer älter werdenden Gesellschaft sei es die Verpflichtung aller Handelnden, auch die besonderen Bedürfnisse älterer Menschen bei Entscheidungen zu berücksichtigen. Eine Einschränkung des bestehenden Service allein aus betriebswirtschaftlichen Erwägungen kommt deshalb für die Fraktionen von SPD, Bündnis 90/Die Grünen und FDP nicht in Frage.
, Moers. Die Fraktionen von SPD, Bündnis 90/Die Grünen und FDP setzten sich dafür ein, dass Windelsäcke auch in Zukunft wöchentlich zu den bestehenden Bedingungen von der Müllabfuhr abgeholt werden. Die drei Fraktionen sehen die wöchentliche Entsorgung mit der Umstellung der Restmüllabfuhr auf einen 14tägigen Rhythmus gefährdet. Mit einem gemeinsamen Antrag an den Rat der Stadt soll nun die wöchentliche Abfuhr der Windelsäcke sichergestellt werden. SPD-Fraktionschef Karl-Heinz Reimann macht deutlich, dass es sozialpolitisch unbedingt zu unterstützen ist, dass ältere Menschen so lange wie möglich in ihrem gewohnten Wohnumfeld leben können. Die wöchentliche Abholung der Windelsäcke ist hier eine bedeutsame Unterstützung. Der Einführung der Windelsäcke ist ein langer Diskussionsprozess vorausgegangen, in den sich viele Menschen eingebracht haben. Schließlich hat der Rat die Einführung einstimmig beschlossen. Dieses Serviceangebot wird inzwischen so gut angenommen, dass andere Städte vergleichbare Regelungen einführen. Gerade in einer älter werdenden Gesellschaft sei es die Verpflichtung aller Handelnden, auch die besonderen Bedürfnisse älterer Menschen bei Entscheidungen zu berücksichtigen. Eine Einschränkung des bestehenden Service allein aus betriebswirtschaftlichen Erwägungen kommt deshalb für die Fraktionen von SPD, Bündnis 90/Die Grünen und FDP nicht in Frage.<br>, Moers. Die Fraktionen von SPD, Bündnis 90/Die Grünen und FDP setzten sich dafür ein, dass Windelsäcke auch in Zukunft wöchentlich zu den bestehenden Bedingungen von der Müllabfuhr abgeholt werden. Die drei Fraktionen sehen die wöchentliche Entsorgung mit der Umstellung der Restmüllabfuhr auf einen 14tägigen Rhythmus gefährdet. Mit einem gemeinsamen Antrag an den Rat der Stadt soll nun die wöchentliche Abfuhr der Windelsäcke sichergestellt werden. SPD-Fraktionschef Karl-Heinz Reimann macht deutlich, dass es sozialpolitisch unbedingt zu unterstützen ist, dass ältere Menschen so lange wie möglich in ihrem gewohnten Wohnumfeld leben können. Die wöchentliche Abholung der Windelsäcke ist hier eine bedeutsame Unterstützung. Der Einführung der Windelsäcke ist ein langer Diskussionsprozess vorausgegangen, in den sich viele Menschen eingebracht haben. Schließlich hat der Rat die Einführung einstimmig beschlossen. Dieses Serviceangebot wird inzwischen so gut angenommen, dass andere Städte vergleichbare Regelungen einführen. Gerade in einer älter werdenden Gesellschaft sei es die Verpflichtung aller Handelnden, auch die besonderen Bedürfnisse älterer Menschen bei Entscheidungen zu berücksichtigen. Eine Einschränkung des bestehenden Service allein aus betriebswirtschaftlichen Erwägungen kommt deshalb für die Fraktionen von SPD, Bündnis 90/Die Grünen und FDP nicht in Frage.<br>, Moers. Die Fraktionen von SPD, Bündnis 90/Die Grünen und FDP setzten sich dafür ein, dass Windelsäcke auch in Zukunft wöchentlich zu den bestehenden Bedingungen von der Müllabfuhr abgeholt werden. Die drei Fraktionen sehen die wöchentliche Entsorgung mit der Umstellung der Restmüllabfuhr auf einen 14tägigen Rhythmus gefährdet. Mit einem gemeinsamen Antrag an den Rat der Stadt soll nun die wöchentliche Abfuhr der Windelsäcke sichergestellt werden. SPD-Fraktionschef Karl-Heinz Reimann macht deutlich, dass es sozialpolitisch unbedingt zu unterstützen ist, dass ältere Menschen so lange wie möglich in ihrem gewohnten Wohnumfeld leben können. Die wöchentliche Abholung der Windelsäcke ist hier eine bedeutsame Unterstützung. Der Einführung der Windelsäcke ist ein langer Diskussionsprozess vorausgegangen, in den sich viele Menschen eingebracht haben. Schließlich hat der Rat die Einführung einstimmig beschlossen. Dieses Serviceangebot wird inzwischen so gut angenommen, dass andere Städte vergleichbare Regelungen einführen. Gerade in einer älter werdenden Gesellschaft sei es die Verpflichtung aller Handelnden, auch die besonderen Bedürfnisse älterer Menschen bei Entscheidungen zu berücksichtigen. Eine Einschränkung des bestehenden Service allein aus betriebswirtschaftlichen Erwägungen kommt deshalb für die Fraktionen von SPD, Bündnis 90/Die Grünen und FDP nicht in Frage.<br>