Bienenhotel auf der Streuobstwiese

Wildbienenhotel auf der Streuobstwiese
Auf dem Foto von links nach rechts: Erich Kallmann, Reinhard Weichelt, Karl-Heinz Reimann, Norbert Ballhaus, Mark Rosendahl und Hartmut Hohmann
Wildbienenhotel auf der Streuobstwiese, so sieht es aus
und so sieht es aus.

Erich Kallmann hatte seit langer Zeit den Gedanken, auf der Streuobstwiese an der Theodor-Heuss-Straße in Eicker Wiesen einen Bienenhotel einzurichten. In zahlreichen Arbeitsstunden machte er sich selbst an die Arbeit. Anfang Mai war die Arbeit geschafft und er konnte das Bienenhotel zusammen mit Reinhard Weichelt auf der Wiese aufstellen. Erich Kallmann lud Bürgermeister Norbert Ballhaus auf die Streuobstwiese ein, um ihm und einigen anderen Ortsvereinsmitgliedern schon einmal vorab das Bienenhotel und die Abläufe darin vorzustellen. Das Bienenhotel auf der Streuobstwiese ist 2 x 2 Meter groß und 80 cm tief. Es unterstützt Wildbienen und andere Schwebinsekten bei der Brutablage. Die Baumscheiben darin haben unterschiedliche Bohrungen (zwischen 2 und 10 mm), dort legen die Wildbienen ihre Eier ab, außerdem Proviant für ihre Nachkommen, anschließend werden die Löcher verschlossen. Die Wildbienen sind wichtige Bestäuber beim Obstanbau, sie übernehmen die Funktion der Honigbiene. So ist man also nicht abhängig von Imkern. Wildbienen stechen nicht. Sie sind einzeln lebende Insekten, sie bilden keine Staaten und benötigen keinerlei besondere Pflege. Die Flugzeit der Tiere ist abhängig vom Wetter, sie liegt zwischen den Monaten März und September. Die eingeladenen ersten Gäste waren begeistert von der geleisteten Arbeit. Fragen hierzu beantwortet Erich Kallmann unter der Tel.-Nr. 02841-47582 sehr gern.

Auf dem Foto von links nach rechts: Erich Kallmann, Reinhard Weichelt, Karl-Heinz Reimann, Norbert Ballhaus, Mark Rosendahl und Hartmut Hohmann