SPD-Fraktion setzt sich weiter für Stärkung der Innenstadt ein

Mark Rosendahl
Mark Rosendahl: Grundstückseigentümer tragen Verantwortung für die positive Entwicklung der Stadt.

Moers. Die SPD-Fraktion wird sich weiterhin für eine Stärkung der Innenstadt einsetzen: „Nachdem das Unternehmen MAB gestern im Rat erklärt hat, ihr Konzept für den Bereich Königlicher Hof nicht weiter zu verfolgen, werden wir uns in den zuständigen Gremien dafür einsetzen, auf anderen Wege die Position von Moers als attraktiver Einkaufsstadt zu stärken.“ SPD-Fraktionschef Karl-Heinz Reimann macht mit dieser Stellungnahme deutlich, dass die Moerser Sozialdemokraten den Ausstieg von MAB zwar bedauern, aber trotzdem weiterhin intensiv für eine Aufwertung des Einkaufsstandortes werben werden.
Wie die Vertreter des Unternehmens MAB im Rat deutlich machten, ist die Umsetzung der Pläne für den Bereich Königlicher Hof an der fehlenden Verhandlungsbereitschaft eines Grundstückseigentümers gescheitert. Dieser habe sein Grundstück weder an MAB verkaufen noch eine Partnerschaft eingehen wollen.
Mark Rosendahl, planungspolitischer Sprecher der Ratsfraktion, bedauert, dass das Projekt, dass im Rat wie auch in der Öffentlichkeit auf breite Zustimmung gestoßen war, nun an einem Grundstückseigentümer scheitert: „Das Projekt Königlicher Hof hätte nicht nur die Attraktivität der Einkaufsstadt Moers weiter erhöht, es hätte auch den Übergang zwischen den Bereichen Homberger Straße und Steinstraße verbessert. Wir werden nun im Ausschuss für Stadtentwicklung in Ruhe über das weitere Vorgehen beraten. Der Vorschlag von Bürgermeister Norbert Ballhaus, einen Projektbeauftragten einzusetzen, geht hier in die richtige Richtung. Zu einer guten Lösung für Moers werden wir aber nur gelangen, wenn sich alle Grundstückseigentümer ihrer Verantwortung für die positive Entwicklung der Stadt bewusst sind.“