Medienwerkstatt der SPD-Ortsvereine Rheinkamp und Moers ein Erfolg

Gut vierzig Personen kamen am Samstag, 16. Februar im Naturfreundehaus Moers zusammen, um Hintergründe zur Medienlandschaft in Bund, Ländern und Europa zu erfahren. Anja Reutlinger und Bettina Koster, Bildungsbeauftragte in Rheinkamp und Moers, informierten im Vormittagsbereich zur 150jährigen Geschichte der SPD und ihrer besonderen Beziehung zu Medien, aber auch zur technischen Entwicklung, die in den letzten Jahren eine rasante Beschleunigung und Vermehrung des Informationsflusses brachte. MdB Siegmund Ehrmann, Mitglied im Parlamentsausschuss für Kultur und Medien, erläuterte die bundesdeutsche Gesetzeslage und wies besonders auf die Sonderstellung der öffentlich-rechtlichen Medienanstalten hin, deren Rechte es zu wahren gilt. Im Anschluss referierte Petra Kammerevert MdEP zur Europäischen Gesetzgebung und nannte hier die Problematik der besonderen Stellung Deutschlands mit seinem Gebührensystem zur Finanzierung von unabhängigem Radio und Fernsehen. Marc Jan Eumann, Staatssekretär bei der Ministerin für Bundesangelegenheiten, Europa und Medien sprach über die schwierige Lage des Journalismus in Deutschland, dessen Unabhängigkeit stark gefährdet ist durch sinkende Einnahmen von Verlagshäusern. Die anschließende Diskussion zwischen den PolitikerInnen und den Zeitungsmachern Barbara Grofe, stellvertretende Redaktionsleiterin der RP Moers und Michael Passon, Redaktionsleiter der NRZ/WAZ Moers, zeigte, wie schwierig die Situation aktuell ist und wie wenig Lösungsmöglichkeiten sich abzeichnen, zeigte aber auch sehr deutlich das Bemühen der Praktiker, für ihr Moers weiter so aktuell und vielfältig wie möglich zu berichten.

Siehe hierzu auch die Berichte in der NRZ und in der Rheinischen Post vom 18.02.2013!

http://www.derwesten.de/nrz/staedte/nachrichten-aus-moers-kamp-lintfort-neukirchen-vluyn-rheurdt-und-issum/diskussion-und-vortraege-id7625958.html

http://www.rp-online.de/niederrhein-nord/moers/nachrichten/spannende-einblicke-in-die-deutsche-medienlandschaft-1.3201274

Unser Fazit: eine gelungene Veranstaltung mit sachlicher Information im Vormittagsbereich und anschließender sehr offener Diskussion mit denbeteiligten PolitikerInnen und den PraktikerInnen – unsere Werkstätten werden fortgesetzt!