Kooperationsvereinbarung zwischen den Fraktionen der SPD, Bündnis 90/Die Grünen und Die Grafschafter

Gemeinsam verantwortlich für Moers handeln – Bündnis für Moers!

Die Kooperationspartner übernehmen im Juni 2014 gemeinsam in einer schwierigen Situation Verantwortung für Moers.

Die intensive Einbeziehung der Stadtgesellschaft in ihrer breiten Vielfalt ist eine wesentliche Voraussetzung erfolgreicher Stadtpolitik. Wir lehnen nachdrücklich perspektivlose und klientelorientierte Politik ab. Transparenz  im  politischen Handeln ist oberstes Gebot.

Angesichts der Auswirkungen der Finanz- und Wirtschaftskrise auch auf die unzureichend durch Bund und Land in ihren vielfältigen Aufgabenstellungen unterstützten Kommunen und damit auf die kommunalen Finanzen ist die Aufrechterhaltung der finanzpolitischen Handlungsfähigkeit der Stadt Moers eine der Kernaufgaben gemeinsamer Politik für diese Wahlperiode. Entscheidend für die Moerser Zukunft ist die nachhaltige Haushaltskonsolidierung, die konsequente Stärkung als Wirtschaftsstandort und die Anziehungskraft  für  neue Einwohner/innen, um politische Gestaltungsmöglichkeiten zu erhalten.

Moers ist eine attraktive und liebens- und lebenswerte Stadt. Moers hat Perspektive und Potenzial, das wollen wir nutzen.

Städte sind Schrittmacher der gesellschaftlichen Entwicklung. Sie müssen sich mit globalen Trends und schärfer werdendem Wettbewerb in Europa auseinandersetzen inkl. der Folgen der Finanzkrise, die einerseits Handlungsräume verengen, aber auch neue Chancen eröffnen. 

Die vorliegende Kooperationsvereinbarung beschreibt die Felder und Zielsetzungen gemeinsamen politischen Handelns. Die Vereinbarung ist politische Absichtserklärung und Arbeitsplan für die gesamte Wahlperiode. Aufgrund der Länge der Ratsperiode 2014-2020 vereinbaren die Kooperationspartner nach Ablauf von 3 Jahren im Herbst 2017 im Rahmen von Konsultationsgesprächen den Kooperationsvertrag auf Aktualität zu prüfen und ggfs. anzupassen.

Das gesamte Dokument finden Sie hier:

Koop-Vetrag Bündnis von SPD, Grünen und Grafschaftern