Bündnis für Moers: Umsetzung des Bürgerhaushaltes

Die Fraktionen im Bündnis für Moers aus SPD, Bündnis 90-Die Grünen und Die Grafschafter begrüßen außerordentlich die Vorschläge des Bürgermeisters und Verwaltungsvorstandes in der Hauptausschusssitzung vom 18. März zur Umsetzung ihres Antrages zum Bürgerhaushalt. Das Bündnis für Moers möchte möglichst vielen Bürgerinnen und Bürgern ermöglichen, sich in einen Dialog über den Haushalt und die einzelnen Politikfelder einzubringen. Zum Auftakt wird der Personalhaushalt mit dem Stellenplan in drei öffentlichen Veranstaltungen zur Diskussion gestellt. Dem Bündnis ist es wichtig, Transparenz herzustellen. Es geht um Informationen zu den notwendigen Dienstleistungen, die von der Verwaltung für die Bürgerinnen und Bürger erbracht werden. Zum Dialog gehören Fragen, aber auch Vorschläge und Ideen der Bürgerinnen und Bürger. Weiterhin bietet sich eine Öffnung in den Verfahren zur Sportentwicklungsplanung und zur Kulturentwicklung an. Die Fraktionsvorsitzenden Mark Rosendahl (SPD), Christopher Schmidtke (Bündnis 90-Die Grünen) und Claus Peter Küster (Die Grafschafter) werben um Beteiligung bei allen interessierten Bürgerinnen und Bürgern. Der Verwaltungsvorstand hat nach Auffassung von Rosendahl, Schmidtke und Küster einen kreativen Vorschlag entwickelt, um auf Augenhöhe und zu konkreten Themen einen offenen Dialog in der an sich komplexen Haushaltsdebatte zu führen.