Kapellener Bürgerschaft klar gegen Straßenbaubeiträge

Die Unterschriftensammlung der  in Kapellen für die Volksinitiative des Bundes der Steuerzahler NRW (BdST NRW) zur Abschaffung der Straßenbaubeiträge ist sehr gut angenommen worden. Der Aktionstag im Moerser Süden hat den Nerv der Zeit getroffen. Auch aus umliegenden Kommunen waren viele gut informierte Bürgerinnen und Bürger nach Moers gekommen um sich zu beteiligen. Selbst Anlieger, die schon Straßenbaubeiträge geleistet haben, erklärten sich solidarisch mit zukünftigen Zahlern und unterzeichneten die Initiative. In insgesamt 4 Stunden haben die Sozialdemokraten so mehr als 100 Unterschriften gesammelt.

„Mehr als 100 Unterschriften in nur 4 Stunden sind Ausdruck eines deutlichen Zuspruches der Bürgerinnen und Bürger unserer Stadt zur Initiative des Bundes der Steuerzahler. Die klare Erwartung ist, dass die NRW Landesregierung die Kosten der Straßenbaubeiträge zumindest deutlich reduziert. Anwohner müssen vor unverhältnismäßigen finanziellen Belastungen geschützt werden. Wir in Kapellen unterstützten diese Bemühungen und haben bereits im mehrfach die Rote Karte für Straßenbaubeiträge gefordert. Grundstückseigentümer und Mieter könnten teilweise im Zufallsprinzip in bis zu fünf–stelliger Höhe belastet werden.

Wir fordern die Abschaffung der kommunalen Straßenbaubeiträge und eine 100prozentige Kompensation durch das Land NRW Das die Entlastung der Anlieger möglich, ist, hat Bayern gerade vorgemacht“, so Andreas Albrecht (Ratsmitglied und Vorsitzender im Ortsverein).