Ibrahim Yetim MdL und Atilla waren „ansprechBar“ auf dem Moerser Wochenmarkt

Kaum tauchten die beiden Moerser Sozialdemokraten begleitet vom Stadtverbandsvorsitzenden der SPD Harald Hüskes am Stand von „Heidi“ auf dem Wochenmarkt auf, waren sie auch gleich mit Bürgerinnen und Bürgern im Gespräch.

Atilla Cikoglu: „Wir sind sozusagen privat hier und geben den Bürgerinnen und Bürgern die Möglichkeiten bei einem Kaffee mit uns zu plaudern.“

Natürlich war die aktuelle Situation der Moerser Sozialdemokraten bei der Kandidatenfindung für den Herausforderer von Christoph Fleischhauer ein Thema. Harald Hüskes: „Schade, dass sich Detlef Raabe zurück gezogen hat, mit ihm hätten wir einen Topverwaltungsmann ins Rennen geschickt, einen Macher, der Verwaltung von der Pike auf gelernt hat!“ Bei der weiteren Kandidatenfindung kommt den Moerser Sozialdemokraten dabei ausnahmsweise das Land NRW entgegen. Auf dem Hintergrund aktueller Vorgaben müssen die Wahlbezirke neu zugeschnitten und festgelegt werden. Harald Hüskes: “Die Aufstellung der Ratskandidaten und des Bürgermeisterkandidaten kann erst nach Festlegung der Wahlkreise erfolgen. Dies muss die Stadtverwaltung jetzt bis spätestens 29.2.2020 vorschlagen.“ Damit ist der 11. Oktober 2019, an dem bisher eigentlich Ratskandidaten und Bürgermeisterkandidat aufgestellt werden sollten, hinfällig. Je nachdem wie schnell die Moerser Stadtverwaltung entsprechende Vorschläge vorlegt und der Rat darüber entschieden hat, kann die Kandidatenkür jetzt frühestens zum Jahresende, voraussichtlich aber erst zum Jahresbeginn 2020 stattfinden.“

Bei der „ansprechBar“ der Moerser Sozialdemokraten ging es aber auch um ganz alltäglichen Sorgen der Bürgerinnen und Bürger. Eine ältere Dame fragte nach Möglichkeiten im eigenen Lebensumfeld zu bleiben, aber die inzwischen viel zu große Wohnung gegen eine kleinere, barrierefreie zu tauschen. Ein weiteres wichtiges Thema, die aktuelle Diskussion um die Straßenausbaubeiträge und vieles mehr…